souLPeeling

mein spiegelbild belügt mich

es sieht glücklich aus

die menschen sagen was sie denken

 sprichst du von mir?

I want silence but without music I'm dying.

6.1.08 17:46


nur weil

Keiner sieht was in mir los ist. Alle sehen sie mich kurz an.
Sie reden, sie lügen, sie spucken Vorurteile aus. Nur zuhören tun sie nicht.
Gesellschaft ist Unterdrückung, Solidarität Betrug.
Und täglich aufs Neue entscheiden wir uns für die bequemere Realität: Geld - Konsum - selbst erstellte Spiegelbilder. Wir greifen zu, geben nichts und wissen, dass niemand unsere Gedanken liest.
Beobachtung wurde zum Talent.

14.11.07 16:18


MY NIRVANA

Ein Blick in den Spiegel: Ich musste mich heute gar nicht mehr schminken – es war ja noch genug von gestern da! Das Spiegelbild zu verwackelt, um festzustellen, ob ich mich nur so fühlte, oder ich auch beschissen aussah. Was mich ja nicht wundern würde. Einen Tequilla, 2 Cocktails und 3 Bier weniger hätten kaum Schaden angerichtet. Im „Restfetzen“ jedoch wurde selbst die Fortbewegung in den vertrauten Räumen meines Zuhauses zum qualvollen Hindernislauf. Hieß es trotzdem, die Hausarbeit zu verrichten, anstatt das Kopfweh mit Schlaf zu mildern… Lob und Appetit bekam ich keinen, der Anruf meines Vaters dessen Lautstärke meinem Trommelfell Disco-sei-dank nicht mehr wehtun konnte, erlaubte mir weder ein unkontrollierbares noch irgendein Wimperzucken – der Hörer fiel auf die Gabel, die Hand griff nach dem Mobiltelefon „Ja hallo, hier bin ich wieder“. Egal wie lange das Telefonat gedauert haben mag, die Menge des Blödsinns den ich von mir gab ist nicht beschreiblich mitzuschreiben, sie war einfach enorm!

 

Was mir zu denken aufgibt: Ich sollte lieber stumm sein.

 

20.10.07 16:27


make a decision

Playaz Universe 
oder
http://www.kv-haarausfall.at/


PU

WF

line-up

rock'n'roll

eifersüchtige        
ex

gampiger
ex

kaun mi afoch ned entscheidn.

17.10.07 16:46


))nach der OP))

Ich musste erst wieder mit meinem Körper eins werden. Ich glaube, das habe ich heute geschafft, so irgendwie eben. Meine Beine eilten durch den Gang, ich verspürte nur wenig Schmerz.
Musik fordert mich zum Tanzen auf, Tanzen ist Bewegung und die Bewegung ist das was mich lebendig macht. Die Sehnsucht war so groß doch jetzt ist mein Ziel erreichbar, Training steht für mich an erster Stelle. Meinem Körper soll's wieder gut gehen - mir soll's wieder gut gehen! Aufgeben ist einfach nicht mein Ding.

10.10.07 21:56


[erste Seite] [eine Seite zurück]


Gratis bloggen bei
myblog.de